Spitalregion Fürstenland Toggenburg, Spital Wil

Dashboard

Rapporti sulla qualità

Struttura Categoria Anno pubblicato il Richieste Scaricare
eQB H+ 2017 somatica acuta 2017 29.5.2018 77 pdf (1.7 MB)
eQB H+ 2016 somatica acuta 2016 6.6.2017 115 pdf (899 kB)
eQB H+ 2015 somatica acuta 2015 1.6.2016 204 pdf (1.6 MB)
Rapporto sulla qualità secondo la struttura H+ (PDF) 2014 somatica acuta 2014 20.5.2015 183 pdf (996.3 kB)
Rapporto sulla qualità secondo la struttura H+ (PDF) 2013 somatica acuta 2013 30.5.2014 152 pdf (0 B)
Rapporto sulla qualità secondo la struttura H+ (PDF) 2012 somatica acuta 2012 29.5.2013 421 pdf (649.7 kB)
Rapporto sulla qualità secondo la struttura H+ (PDF) 2011 somatica acuta 2011 18.6.2012 312 pdf (1 MB)
Rapporto sulla qualità secondo la struttura H+ (PDF) 2010 somatica acuta 2010 24.6.2011 324 pdf (1 MB)
Rapporto sulla qualità secondo la struttura H+ (PDF) 2009 somatica acuta 2009 30.6.2010 315 pdf (841.8 kB)
Rapporto sulla qualità secondo la struttura H+ (PDF) 2008 somatica acuta 2008 21.6.2009 309 pdf (244.3 kB)

Strategia

Strategia e obiettivi della qualità

Leitbild (Auszug)

Qualität ist einer der drei Pfeiler in unserem Leitbild. Unter dem Titel „Qualität und Kooperation im Handeln" steht: „Wir stellen hohe Ansprüche an die Qualität unserer Arbeit. …".

Leitsätze

Mit dem Qualitätsmanagement wollen wir eine hohe Patientenzufriedenheit, Behandlungs- und Betreuungssicherheit, eine nutzbringende Zufriedenheit aller zuweisenden Ärztinnen und Ärzte sowie eine angemessene Mitarbeiterzufriedenheit erreichen.
     
  • Die Patientenzufriedenheit erfassen und bearbeiten wir mit dem kontinuierlichen internen Beschwerdemanagement "Ihre Meinung ist uns wichtig", den Patientenbefragungen, die alle 3 – 4 Jahre durchgeführt werden sowie mit dem jährlich wiederkehrend versandten Kurzfragebogen von ANQ.
  • Eine hohe Behandlungs- und Betreuungssicherheit soll mit verschiedenen Massnahmen der Qualitätsentwicklung erreicht werden: Schmerzbehandlung, Umgang mit kritischen Zwischenfällen und Komplikationen, Infektionsprävention und Spitalhygiene, kontinuierliche Bearbeitung von Prozessen, Bearbeitung eines zielgerichteten Risikomanagements.
  • Die jährliche Aufwand:Nutzengegenüberstellung gibt uns Aufschluss über die Wirksamkeit von Massnahmen auf operativer Ebene.
  • Die Zufriedenheit der Hausärztinnen und Hausärzte erfassen wir über regelmässigen Austausch und zyklische Befragungen.
  • Die Mitarbeiterzufriedenheit wird periodisch erfasst. Die Resultate werden in diversen Arbeitsgruppen bearbeitet.
  •  

2 - 3 punti principali nell’ambito della qualità

Erfolgreiches Qualitäts- und Prozessmanagement
     
  • Die zentralen Leistungsprozesse (Chirurgie/ Orthopädie, Gynäkologie, Medizin, Akutgeriatrie, PSA, Notfallmedizin) sind erstellt. Die Betreuung (pflegerische Prozesse und einzelne Spezialgebiete sowie Supportprozesse) sind integriert.
  • Die Freigabe und damit Umsetzungsverpflichtung erfolgt laufend nach Erarbeitung von neuen Prozessen oder Anpassungen bereits bestehender.
  • Im Bereich Physiotherapie, Personalmanagement und Facility Management wurden eine Vielzahl von Teilprozessen erarbeitet, eingeführt und in die Systematik der Gesamtkonzeption eingefügt.
  • Anerkannte Behandlungsrichtlinien und interne wie externe Guidelines für das ärztliche Personal wurden erfolgreich in die Prozessarchitektur integriert.
  •  
Medikationssicherheit fördern
     
  • Die Module „Kurve/Verlauf/Medikation" (KVM) des Patientenmanagementsystems MedFolio (PMS) wurden in der SRFT erfolgreich eingeführt und sind nun im  Arbeitsalltag flächendeckend an beiden Standorten integriert.
  • Der Qualitätszirkel SRFT "Sichere Medikation" arbeitet seit 2017 unermüdlich an der Erarbeitung und Weiterentwicklung von Richtlinien und Handlungsanweisungen um die umfassende Sicherheit im gesamten Medikationsprozess für unsere Patientinnen und Patienten sowie das Spitalpersonal sicherzustellen. 
  • Ein zentraler Begleiter in der Bearbeitung des Standards sind die Vorgaben und unterstützenden Hilfsmittel der Stiftung Patientensicherheit und der Stiftung sanaCERT Suisse, die  unsere Arbeiten und den Aufbau von flankierenden Massnahmen entscheidend unterstützen und in der Weiterentwicklung begleiten.
  •  
Patientensicherheit - Immer im Fokus- hier bleiben wir dran:
     
  • Erfolgreich konnten wir im Herbst 2017 das ressort- und standortübergreifende umfassende Einführungsprogramm für unsere Ärzteschaft eingeführt werden.
  • Im Herbst 2018 wurde eine erste breit abgestützte Evaluation mittels strukturiertem Interview (Wirksamkeit und Nutzenüberprüfung) durchgeführt.
  • Die Resultate der Interviewbefragungen waren sehr erfreulich und haben uns bestärkt die Konzeption beizubehalten. Besonders gefreut haben uns die unerwartet vielen konstruktiven Rückmeldungen zu inhaltlichen Optimierungsmassnahmen.
  • Wir werden einen Grossteil dieser Verbesserungen im Laufe des 2019 in die aktuelle Konzeption integrieren. Eine erneute Evalutation ist auf Ende 2019 vorgesehen.
  •  

Obiettivi nell’ambito della qualità raggiunti

Ein Hauptaugenmerk lag auch im diesem Jahr in der Sicherstellung und Weiterentwicklung der Patientensicherheit im allgemeinen und im spezifischen Behandlungsprozess der Patientinnen und Patienten aller Ressorts.

Internes Audit und Re-Zertifizierung Stiftung sanaCERT Suisse:
 
Im Frühjahr 2018 wurde wir in den Spitälern Wattwil und Wil erfolgreich ein internes Audit mit Begehungen der   verschiedenen Bereiche (Bettenstationen, Labor, Radiologie, Empfang und ärztlicher Dienst etc.) durchgeführt. Dabei konnten wir positive Entwicklungen, die sich nach dem Überwachungsaudit 2017 aufgedrängt haben beobachten sowie einige wichtige nächste Schritte von Verbesserungen auf den Weg bringen.
Die im September 2018 durchgeführte Re-Zertifizierung mit der Stiftung sanaCert Suisse hat uns in unseren Überlegungen und resultierenden Anstrengungen bestärkt und erneut zentrale Hinweise für weitere Verbesserungsschritte geliefert, die wir sehr aktiv verfolgen.
Wir sind sehr zufrieden mit der erreichten positiven Ergebnis, es ermutigt uns den eingeschlagenen Weg kontinuierlich und unablässig weiterzuverfolgen und den Blick für neue Entwicklungen offen zu halten.

sanaCERT-Infektionsprävention und Hygiene:
Der Handlungsbedarf aus der Evaluation der Standardmassnahmen konnte dem Zeitplan entsprechend  umgesetzt werden.

sanaCERT-Standard Schmerzbehandlung:
Der Akutschmerzdienst SRFT an den Standorten Wattwil und Wil ist im Betrieb verankert
Der Einsatz von Pain nurses ist in der gesamten Unternehmung umgesetzt
Leistungen und geltende Konzepte des Standards Schmerzbehandlung sind übersichtlich zusammengefasst
Erste Überlegungen wurden zu wichtigen Behandlungaspekten  wie z.B. der Hinweis auf Gefahren der Chronifizierung, Nutzung der Schmerzambulanz bei Schmerzproblematiken zu Hause, die Patienteneduktation und die gezielte Internet-Kommunikation, angstellt. Es konnten Weichen gestellt werden, die die systematische Integration eines Psychiaters in der interdisziplinären Schmerzkonferenz ermöglichen und das Konzept der Ganzheitlichkeit in der Behandlung der chronischen Schmerzpatienten massgeblich unterstützt. 

sanaCERT-Standard Abklärung, Betreuung, Behandlung in der Notfallstation:
Die zentralen  Notfallprozesse sind für die SRFT erstellt, Prozessmessgrössen definiert und in die Prozesse integriert. In der Umsetzung erweisen sich die erarbeiteten Prozesse als zielführend und geben einen strukturierten, nutzbringenden Rahmen.
Die Notfallstationen als zentrale Eintrittspforte für Patientinnen und Patienten haben relevante Schnittstellenprozesse erarbeitet und in "gelebte" Praxis umgesetzt.

sanaCERT-Standard Abklärung, Betreuung, Behandlung:
In allen Bereichen des Klinischen Behandlungsalltages wurden die Arbeiten der Prozessentwicklung aktiv vorangetrieben und unterstützen die professionelle Umsetzung im Tagesgeschäft.

sanaCERT-Standard Ernährung:
Die Re-Zertifizierung 2018 gab uns wichtige Hinweise, den eingeschlagenen Weg in Richtung ganzheitliche Ernährungs-medizin weiter voranzutrieben. Kostformen und Diätordner sind den neuen Erkenntnissen aus der Ernährungsmedizin angegepasst worden, ergänzende Grundlagenpapier für die enterale und parenterale Ernährung konnten im interprofessionellen und interdisziplinären Expertenteam erarbeitet und zur Umsetzung gebracht werden.

Das zentrale Einsätzungsinstrument "NRS" (Screening von Mangelernährungszuständen) wird standortübergreifend in der SRFT einge

Sviluppo della qualità nei prossimi anni

Qualitätsentwicklung in der SRFT:
Qualitätsentwicklung heisst für die Spitalregion Fürstenland Toggenburg- die eigenen Leistungen reflektieren, neue Abläufe definieren, bestehende kritisch hinterfragen, herausfordernde Antworten suchen, neue Wege gehen. Mit dieser Haltung entstehen im besten Fall Innovationen, vor allem bringt sie die Qualität der Patientenversorgung auf ein höheres Niveau. Grundsätzlich wurde in der Q-Kommission und Geschäftsleitung entschieden, dass Qualitätsentwicklung von elementarer Bedeutung ist. Um gezielt abwägen,  identifizieren, Massnahmen ableiten, Tendenzen und Strömungen aufnehmen zu können, ist dem Faktor Zeit in  angemessenem Rahmen Rechnung zu tragen. Die QM-Ziele 2018/ 2019 stellen eine Pilotphase da, die erstmalig im Frühjahr 2020 evalutiert wird.

Qualitätsmanagementziele 2018/ 2019:
     
  • Die Q-Kommission prüft unter dem FOKUS-Thema "Patientensicherheit" Umsetzungsszenarien für strukturierte Simulationstrainings (Labor-Skills-Training) in ausgewählten Bereichen, wie Notfallstationen/ Operationssaal/ Anästhesie und Gebärsaal.
  • Aktive Mitwirkung/ Teilnahme an jährlich einer "Kampagne" aus den Bereichen Arbeitssicherheit/ Arbeitsmedizin/ Gesundheitsschutz, Patientensicherheit etc.
  • "Lessons-Learned" auf Augenhöhe im interdisziplinären/ interprofessionellen Arbeitsumfeld "pflegen/erlebbar/ spürbar" machen
  • Ausgehend von der für die SRFT definierten Strategie "Erhebung von Patientenurteilen" sind die nationalen Zufriedenheits- und Qualitätsmessungen im Bereich Akutsomatik und Psychiatrie durchgeführt.  

Bearbeitung qualitätsrelevanter Themen in Qualitäts- und Expertenteams:

Innerhalb dieser Teams werden fachspezifische Themen durch interprofessionelle und interdiszplinäre Teams entwickelt, weiterentwickelt, aufgebaut und im Unternehmen gesamthaft über gezielte Schulungen und Informationen verankert.

Spezifische Qualitätsprojekte

Ausbau/ Weiterentwicklung PMS-Module 
     
  • Der PMS Terminplaner für diverse ambulante Sprechstunden- und Therapiebereiche ist standortübergreifend eingeführt und mit der Dokumentation vernetzt. Zudem ist die Anbindung der Ultraschallbilder an die Patientendokumentation erfolgt.
  • Die elektronische Patientendokumentation ist auf der psychosomatischen Abteilung (PSA) eingeführt.
  • Der elektronische Pflegeprozess "ePP" konnte bis Ende 2018 auf allen Bettenstationen, inklusive Wochenbett standortübergreifend "Go life" gehen. 
  • Die Konzeptionsphase für das Modul "NMV" (Nichtmedikamentöse Verordnung) im Patientenmanagementsystem wurde für die SRFT lanciert.
  • Das flächendeckende "Scanning" von Patientendokumenten und sytematische Vernetzung derselben auf das Dossier des Patienten im Patientenmanagementsystem befindet sich in der aktiven Umsetzungsphase.
  • Die Möglichkeiten der Digitalisierung zum Nutzen von Patienten und Spital einsetzen zu können, dabei die Vernetzung von verschiedenen Systemen nicht aus den Augen zu verlieren ist zentrales Thema der nächsten Jahre.
  •  

Organizzazione della gestione della qualità

Indicatori di qualità ANQ

Nell'Associazione nazionale per lo sviluppo della qualità negli ospedali e nelle cliniche (ANQ) sono rappre-sentati l'associazione H+, i Cantoni, la federazione della casse malati santésuisse e le assicurazioni sociali federali. Scopo dell'ANQ è il coordinamento e l'attuazione di misure per lo sviluppo della qualità a livello nazionale, in particolare la realizzazione uniforme delle misure della qualità negli ospedali e nelle cliniche al fine di documentare, perfezionare e migliorare la qualità.

Opportunità e limiti delle misurazioni della qualità dell’ANQ

Maggiori informazioni si apprendono dai rapporti sulla qualità degli ospedali e su www.anq.ch.

  • Somatica acuta

Misurazioni nazionali della qualità

Unser Betrieb hat im Jahr 2018 an folgenden nationalen Qualitätsmessungen teilgenommen:

Somatica acuta
Inchiesta nazionale soddisfazione pazienti
Analisi delle riammissioni potenzialmente evitabili
Misurazione delle infezioni postoperatorie del sito chirurgico
Misurazione dell’indicatore di prevalenza caduta
Misurazione dell’indicatore di prevalenza decubito

Misurazioni nazionali della qualità

Unser Betrieb hat im Jahr 2018 an folgenden kantonalen Qualitätsmessungen teilgenommen:

Misurazioni
Hygiene (Clean-Hands Kampagne)
CIRS

Misurazioni interne della qualità

Unser Betrieb hat im Jahr 2018 folgende zusätzliche Qualitätsmessungen durchgeführt:

Misurazioni interne
Vollerfassung Stürze

Panoramica sulle attività e i progetti in corso volti a portare miglioramenti

Certificazioni e norme / standard applicati

Norma applicata Settore che lavora con la norma / lo standard Anno della prima certificazione Anno dell'ultima ricertificazione Osservazioni
sanaCERT Ganzer Betrieb 2003 2015 Internes Audit März 2017, Überwachungsaudit sanaCERT Suisse, Oktober 2017
Arbeitssicherheit H+ (EKAS) Ganzer Betrieb 2007 2016 Gefährdungsermittlung und H+ Audit SRFT
IVR-Anerkennung Rettungsdienst Rettungsdienst SRFT 2001 2014 regelmässig 5 jährliche Re-Zertifizierungen
QUALAB Labor 2005 2016 Jährliche Überprüfungen
Strahlenschutz, BAG Radiologie 2003 2016 Periodische Überprüfung durch BAG
Bundesgesetz über Arzneimittel und Medizinprodukte Apotheke -- 2018 Periodische Überprüfung
FMH / Anerkennung als Ausbildungsstätte B für Assistenzärzte Chirurgie -- 2013 Periodische Überprüfung
FMH / Anerkennung als Ausbildungsstätte B für Assistenzärzte Medizin -- 2001 Periodische Überprüfung
Anerkennung als Ausbildungsbetrieb für FaGe-Ausbildungen Ganzer Betrieb 2002 2012 Externe Prüfung durch kantonale Bildungsanbieter
Anerkennung als Ausbildungsbetrieb auf Stufe "Höhere Fachschule HF Operationstechnik" BZGS St. Gallen Ganzer Betrieb 2011 2016 Überprüfung alle 5 Jahre, nächste Re-Anerkennung für 2017 geplant
Anerkennung als Ausbildungsbetrieb auf Stufe "Höhere Fachschule Pflege" BZGS St. Gallen Ganzer Betrieb 2010 2015 Überprüfung alle 5 Jahre
Anerkennung als Weiterbildungsstätte in Allgemeiner Medizin Notfallstation (AIM) Medizin 2015 2015 periodische Überprüfungen
Anerkennung als Weiterbildungsstätte B für Assistenzärzte Gynäkologie & Geburtshilfe 2005 2017 periodische Überprüfung, durch Fachgesellschaft
Weiterbildungsstätte für Fachärzte Gastroenterologie Medizin/ Gastroenterologie 2018 2018

Panoramica dei registri

Descrizione Disciplina Gestore Dal
AQC
Gruppo di lavoro per la garanzia della qualità in chirurgia
Chirurgia, ginecologia e ostetricia, chirurgia pediatrica, neurochirurgia, chirurgia ortopedica, chirurgia plastica, urologia, cardiochirurgia, chirurgia toracica, chirurgia vascolare, gastroenterologia, chirurgia della mano, senologia Adjumed Services AG
www.aqc.ch
Seit Jahren
AGOS
Associazione delle cliniche in ginecologia / ostetricia svizzera
Ginecologia e ostetricia SGGG: Società svizzera per ginecologia e ostetricia
www.sevisa.ch
Seit Jahren
SIRIS
Registro svizzero delle protesi
Chirurgia ortopedica Fondazione per la garanzia di qualità nell' implantologia protesica
www.siris-implant.ch
Seit 2013
KR SGA S. Gallo e Appenzello
Registro dei tumori dei Cantoni S. Gallo e Appenzello - KR SGA
Tutti krebsliga-sg.ch seit mehreren Jahren
Sistema di dichiarazione
Sistema di dichiarazione delle malattie trasmissibili con obbligo di dichiarazione
Infeziologia, epidemiologia

Ufficio federale della sanità, sezione sistemi di dichiarazione
www.bag.admin.ch/k_m_meldesystem/00733/00804/index.html?lang=it

Seit Jahren